Technikecke

Heutzutage wird auch im Verein verstärkt auf Technik gesetzt. Daher sehen wir es als unsere Aufgabe an unsere Mitglieder über technische Trends zu informieren.

Vereinssoftware

Es gibt viele kommerzielle Produkte zur Verwaltung eines Vereins und dessen Mitglieder.
Leider sind diese oftmals mit einer Jahresgebühr oder einem hohen Einkaufspreis  verbunden, welche die Vereinskasse belasten.

Dies muss aber nicht so sein, es gibt freie Software mit der sie diese Aufgabe erledigen können. Ich kann Ihnen dafür

www.jverein.de/wiki/index.php?title=Hauptseite

sehr  empfehlen. Wir verwenden dieses Produkt seit Jahren und können damit all unsere Aufgaben erledigen. Um es nutzen zu können benötigen Sie Jameica und Hibiscus. Bei Jameica  handelt es sich um eine Java Laufzeitumgebung und  Hibiscus ist ein Onlinebankingmodul.

Die Installation ist sehr einfach. Java ist normalerweise vorinstalliert, ansonsten installieren Sie es einfach nach:

 http://www.java.com/de/download/

Danach laden Sie Jameica auf Ihren Rechner und entpacken es in einen Ordner Ihrer Wahl. Im Anschluß starten Sie die entsprechende Datei für Ihr Betriebssystem wie hier beschrieben:

 http://www.willuhn.de/wiki/doku.php id=handbuch:sonstiges:install

Hibiscus und JVerein sind Plugins die Sie über die Plugin Verwaltung von Jameica installieren können.  Viel Spass damit. :-)

Verschlüsselung von EMails

Kein Mensch würde heute auf die Idee kommen seine Briefe offen bei der Post abzuliefern, damit sie jeder lesen kann. Bei den Emails haben wir uns daran gewöhnt, diese offen über das Internet zu verschicken.

Das muss aber nicht sein, es ist nicht nur unser Recht, sondern auch unsere Pflicht unsere Daten und die unserer Mitmenschen zu schützen. Wie das geht, erfahren  Sie auf dem u.a. Link:

 http://www.thunderbird-mail.de/wiki/Enigmail_OpenPGP

 

Messenger

Anmerkung:

Auf der Suche nach einem geeigneten Messenger habe ich bereits einige getestet.

Angefangen habe ich wahrscheinlich wie die Meisten mit WhatsApp. Verunsichert wurde ich durch die vielen Datenlücken des Dienstes und letztlich vertrieben durch den Kauf von WhatsApp durch Facebook.

Dann kam die Phase wo ich einige Messenger durchgetestet habe. Unter anderem Hangout, Whistle.IM, SecureChat, Hike, Surespot, Facebook Messenger und einige mehr.

Letztlich möchte ich nicht darlegen warum mir die anderen Messenger nicht zugesagt haben, diese Entscheidung ist sehr subjektiv und fällt vlt. für andere nicht ins Gewicht.

Threema

Threema ist ein ausgereifter Messenger der aus der Schweiz kommt und mit End zu End Verschlüsselung arbeitet. Das heißt, dass die Nachrichten auf dem Smartphone des Senders verschlüsselt an den Betreiber (Server) geschickt werden. Auch dieser kann die Nachricht nicht entschlüsseln. Holt der Empfänger diese ab wird die Nachricht am Server gelöscht und erst auf dem Empfängergerät entschlüsselt. Der Nachteil hierbei ist, dass es keine Probeversion gibt was viele abschreckt.

 https://threema.ch/de/

Telegram

Telegram ist ein Messenger der von den Brüdern Durov aus Russland entwickelt wurde. Er hat den Vorteil, dass er Whatsapp sehr ähnlich ist und ebenso kostenlos zur Verfügung steht.
Die Durov Brüder wollten einen Messenger fürs Volk der nicht von Regierungen oder der Industrie ausgewertet werden kann und dessen Programcode für alle einsehbar ist. Daher haben sie den Quellcode unter die GPL Lizenz (Open Source) gestellt, sodass ihn jeder nutzen und auch verbessern darf. Die Server stehen an verschiedenen Orten der Welt, wodurch dieser sehr schnell ist.
Die Funktionalität sucht ihresgleichen.

Ich möchte hier nur einige Beispiele aufführen, warum er besser als WhatsApp ist:

    Verschlüsselung im Einzelchat (Die Nachrichten verbleiben auf dem Handy und werden nicht auf dem Server gespeichert)
    Gruppen können bis zu 1000 Mitglieder haben (WhatsApp derzeit 50)
    Bots (Das sind kleine Programme wie z.B. eine Wetterapp, ein Übersetzungsprogramme, oder die Umfragen generieren können. u.s.w.)
    Channels – Diese können noch mehr Mitglieder besitzen und sind ähnlich einem Blog im Internet wo man Informationen beziehen kann ohne zu kommunizieren.
    Frei wählbare Benutzerkennungen – vergibt man sich diese ist man für andere Benutzer erreichbar ohne dessen Telefonnummer besitzen zu müssen.
    umfangreiche Datenschutzeinstellungen

Im Chat:

    Einbindung Internetlinks über Bing über @bing + Suchbegriff
    Einbindung von Youtube Clips über @vid + Suchbegriff
    Einbindung von Wikipedia Artikeln über @wiki + Suchbegriff
    Einbindungen von Textformatierung via @bold + Text
    Zitieren, Antworten, Weiterleiten, Kopieren
    Versand von allen Dokumentenarten bis zu 1, 5 GB Daten (also auch Excel, Word, PDF und sogar MP3 und MP4)
    Sprachnachrichten bis zu 1,5 GB (Achtung – bitte nicht im Mobilfunknetz)
    Einbindung von animierten Animationen (auch aus externen Quellen)

Nun werden Sie sich fragen, wie kann ein Messenger der umsonst ist, so viel bieten? Der muss doch meine Daten verkaufen, anders geht das nicht.
Die Frage ist berechtigt und diese habe ich mir selbst auch gestellt, allerdings haben die Macher da schon vorgeplant und den Messenger finanziell so ausgestattet,
dass das nicht nötig ist. Sollten die Geldmittel eines Tages aussgehen, so planen diese mit Spenden sowie Zusatzangeboten die dem User angeboten werden zu finanzieren.

https://telegram.org/faq/de

SimsMe

Als dritte Alternative möchte ich Ihnen den Messenger der deutschen Post vorstellen:

http://www.simsme.de/

SimsMe ist im Herbst 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Aufgrund einiger logistischer Fehler kam es zu einem Fehlstart und SimsMe wurde regelrecht von den Medien zerrissen. Man sollte dabei aber nicht vergessen, dass auch WhatsApp nicht an einem Tag so groß wurde und es auch bei der Weiterentwicklung immer wieder zu Problemen kommt.
Inzwischen hat sich die App aber stetig weiterentwickelt und auch diese benutzt eine End zu End Verschlüsselung wie Threema.
Inzwischen haben sich mehr als 500 000 SimsMe heruntergeladen und es werden täglich mehr. Dieser Messenger hat m.E. neben Threema das Potential WhatsApp ernsthaft Konkurrenz zu machen.

Aktualisierung am 11.05.2015: SimsMe hat ein umfangreiches Update erhalten. Als kleine Höhepunkte kann man das neues Design erwähnen eine neue Oberflächenstruktur und bessere Untergliederung, einen Verteiler, Kanäle für interessante Firmen und vieles mehr.
http://www.sims.me/index.html#Overview

Fazit:
Ich stelle mir daher die Frage, warum sich Millionen Deutsche einem Messenger anvertrauen, der zwar der verbreitetste ist, aber mit Sicherheit nicht der Sicherste ist?
Nur weil es alle machen? Sind wir denn zu Lemmingen geworden, die blind einer Masse hinterherlaufen?

Just my 2Cents